“The Sun Is Also A Star” (Buchrezension)

Autorin: Nicola Yoon Genre: Young Adult Seitenanzahl: 396 Bewertung: ⭐⭐⭐⭐/5

Daniel trifft in New York zufällig auf Natasha, ein jamaikanisches Mädchen, das nicht an die Liebe auf den ersten Blick glaubt. Doch um Daniel ist es geschehen. Aber er hat nur einen Tag Zeit, um Natasha zu überzeugen, dass das, was sich zwischen ihnen entwickelt, echte Gefühle sind, denn schon am Abend soll das jamaikanische Mädchen abgeschoben werden.

Nicola Yoon hat jamaikanische Wurzeln und schreibt in diesem Roman sehr berührend und philosophisch über Heimat, Ein- und Auswanderung, und die damit verbundenen Probleme. Die Leser*innen verbringen einen wundervoll chaotischen Tag mit Natasha und Daniel in New York, der Stadt, die niemals schläft und verlieben sich selbst in das Leben und die Liebe. Das Buch lässt einen schmunzeln, rührt zu Tränen und regt zum Nachdenken an. Aktuelle Themen werden angenehm umgesetzt, sodass die Leser*innen nur so durch die Seiten fliegen. Um zuletzt noch ein Mal die Autorin zu zitieren: “In ein anderes Land auszuwandern, ist ein Akt der Hoffnung, des Mutes und manchmal auch der Verzweiflung. […] Seid euch immer bewusst, dass euer erwähltes Land durch euch zu einem besseren Land wird.”

Maria Krell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.