10 Dinge, die dir beim Homeschooling helfen

1. Geduldige Eltern wären nicht schlecht, denn wenn man dann doch mal die Nerven verliert oder seine Matheaufgaben wieder nicht versteht, kann es schon anstrengend Zuhause werden. Dann kann man nur noch hoffen, dass die Eltern ruhig bleiben und dich verstehen können. 

2. Gesunde Rezepte können Wunder bewirken. Mach dir nicht jeden Tag Pizza oder Fertigsuppe zum Mittag. Vielleicht probierst du es mal mit Salaten oder andren super leckeren Rezeptideen, die du schon immer mal ausprobieren wolltest.

3. Gerade jetzt, wo die Lehrer besonders viele Arbeitsblätter „verteilen“, sind Leute, deren Drucker nicht funktioniert, nicht gerade bevorzugt. Man sollte sich also um einen funktionierenden Drucker kümmern, der nicht jeden Wochentag, der mit „Tag“ aufhört, und Mittwoch, frei hat. 

4. Für Leute mit Geschwistern oder Eltern, die gerne mal ihre Musik laut durch die Musikbox hören, ist eine eigene Musikbox ziemlich praktisch. Vielleicht hast du schon ausprobiert die Musik mit deinem Handy allein zu übertönen und wahrscheinlich bist du gescheitert. Eine Musikbox ist hier sehr hilfreich. Probier’s mal aus! Achso, und wenn du das Problem nicht hast, dann sei froh darüber, denn so ein Musikkrieg ist wirklich anstrengend. 

5. Wenn das mit der Musik nicht geklappt hat, gibt es einen Weg um sich wieder abzuregen: Tagebuch schreiben! Dort kannst du definitiv ungestört über deine Sorgen und Probleme reden und natürlich auch ein wenig über deine Familie lästern. So kannst du am nächsten Tag mit einem leeren Kopf aufstehen und mit der Schule anfangen.

6. Pausen sind wichtig, um ein bisschen durchatmen zu können. Egal, ob man aufsteht und sich streckt oder das Fenster zum Lüften öffnet. 

7. Es sollte genug Platz auf dem Schreibtisch sein, denn auch ein Genie kann das Chaos nicht immer beherrschen.

8. Das Bett nicht zum Arbeitsplatz auserwählen, sonst gewöhnt man sich zu sehr daran und möchte am liebsten nur noch dort bleiben. Und wie wir alle wissen, lassen sich schlechte Angewohnheiten nur schwer wieder verdrängen.

9. Heute ist wieder ein unproduktiver Tag, nichts will klappen, aber da ist noch so viel zu tun? Frag doch mal deine Freunde, ob sie dir helfen können. Damit gleich noch etwas hängen bleibt, macht die Aufgaben doch zusammen, anstatt euch die Lösungen von jemandem schicken zu lassen.

10. Jetzt hast du dich jeden Tag abgemüht, aber es ist einfach nicht deine Woche? Du darfst einen Tag einfach auch mal nichts machen, denn Homeschooling ist anstrengend und keiner erwartet, dass du jeden Tag auf Hochtouren arbeitest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.